Der Warenkorb ist leer

Füllen Sie ihn jetzt mit
Ihren schönsten Erinnerungen

Empty Basket Checkout

Keine Online-Projekte vorhanden

Haben Sie unseren Online-Designer schon ausprobiert?

-15€ Rabatt

15€ geschenkt!

Jetzt zum Newsletter anmelden

Standard- oder HD Premiumqualität

Was sind die Unterschiede? Welche Qualität ist für meine Bilder optimal? Was muss ich bei der Bildaufbereitung beachten? In diesem Beitrag findest du alle Antworten dazu.

Artikel teilen
Fotobuch Testsieger - Standard oder Premiumqualität

Bei der Produktion von Fotobüchern und Kalendern unterscheiden wir bei fotobook zwischen Standard- und Premiumqualität.

Ein genereller Unterschied zwischen den beiden Qualitäten ist das Papier. So kommt bei der Standardqualität hochwertiges Bilderdruckpapier und bei der Premiumqualität Fotopapier zum Einsatz. Mehr dazu im Artikel Papierarten bei Fotobüchern und Kalendern.

Was ist die Standardqualität?

Bei der Standardqualität drucken wir die Produkte mittels hochleistungsfähigen Digitaldruckmaschinen. Im Gegensatz zu den sogenannten Offset-Druckmaschinen mit denen z.B. Magazine, Zeitungen oder Verpackungen gedruckt werden, kann man im Digitaldruckverfahren jede Seite mit unterschiedlichem Inhalt bedrucken. Im Offsetverfahren kommen Druckplatten zum Einsatz die bei jeder Veränderung des Druckinhaltes getauscht werden müssen.

Im Digitaldruck erfolgt die Bebilderung des Papiers über eine Lasertechnologie. Deshalb muss man nicht hunderte oder gar tausende Exemplare erstellen, sondern kann Einzelprodukte drucken, bei denen noch dazu jede Seite individuell gestaltet ist.

Die meisten Digitaldruckmaschinen arbeiten mit tonerbasierenden Farben. Beim verwendeten Toner handelt es sich um ein ganz feines, fast flüssiges Pulver. Je weniger flüssig die Farbpartikel sind, desto weniger können Sie in das Papier eindringen und dort trocknen. Deshalb gibt es unterschiedliche Techniken, damit die Farbe auf dem Papier fixiert wird.

Für die Fixierung kommen, je nach System und Geschwindigkeit, Hitze, Druck und diverse Fixiermittel zum Einsatz.

Uns bei fotobook war und ist es immer das höchste Anliegen, beim Standard Druckverfahren ein möglichst fotorealistisches Ergebnis aus den Maschinen herauszuholen. Aus diesem Grund investieren wir hier schon seit Anbeginn in immer neue Technologien um unseren Kunden die Qualität zu liefern, die am aktuellen Stand der Technik möglich sind.

Was ist die HD Premiumqualität?

Bei der HD Premiumqualität setzen wir auf eine ganz neuartige Technologie aus dem Bereich „Fotodruck“. War vor einigen Jahren jegliche Form der Fotoausarbeitung nur mit chemischen Prozessen möglich, hat sich die Industrie inzwischen sehr weit in Richtung „Tintenstrahldruck“ vorgearbeitet.

Canon Dreamlabo 5000

Im großformatigen Bereich hat diese Druckart die chemischen Prozesse schon lange abgelöst, aber in den meisten Fotolaboren kommen noch herkömmliche Belichtungsmaschinen zum Einsatz. Dabei verwendet man speziell aufbereitetes Papier, das mit einem Laser belichtet wird um anschließend durch mehrere chemische Prozesse die Farbe zu aktivieren und diese zu fixieren.

Da wir bei fotobook ganz besonders auf Nachhaltigkeit Wert legen, stellen wir sukzessive alle Fotoherstellungsprozesse auf die wesentlich umweltfreundlichere Tintenstrahlproduktion um.

Aktuell wird nur mehr ein einziges Produkt im chemischen Prozess hergestellt. Aber auch hier laufen schon diverse Tests um völlig aus der chemischen Verarbeitung auszusteigen.

Neben dem Umweltgedanken gibt es noch einige ganz große Vorteile gegenüber dem chemischen Bild. Das beginnt bei der Möglichkeit mehrere Farben zu verwenden. Beim chemischen Fotopapier ist man auf die 3 Farben (Rot, Grün, Blau) angewiesen. Wir arbeiten hingegen mit insgesamt 7 Farben und erreichen dadurch einen größeren Farbraum und schöne weiche Übergänge in den Halbtönen. Zudem können speziellere Farben wie Orange, Beige etc. noch originalgetreuer zusammengemischt werden.

Schwarzdeckung bei HD Premium

Vor allem für die S/W Enthusiasten ist die besonders schöne Schwarzdeckung beindruckend. Dadurch, dass aus Kostengründen beim chemisch belichteten Papier immer weniger Silber verwendet wird, sind schwarze Flächen dort wirklich ein Problem. Beim Tintenstrahldruck kommt durch die Zusatzfarbe Grau eine sehr schöne satte schwarze Fläche zustande. Dennoch bleiben Grautöne und feine Nuancen erhalten. Durch die Schärfe kann man z.B. bei Kalendern mit schwarzem Hintergrund eine ganz feine weiße Schrift verwenden, ohne dass diese zuläuft.

Was bedeutet das „HD“ bei der HD Premiumqualität?

Durch die besondere Düsentechnologie, die speziell für die von uns verwendete Maschinen entwickelt wurde, erreichen wir beim Druck der Premiumqualität eine sehr hohe Auflösung von 2400 dpi (siehe Durckauflösung im nächsten Absatz). Das wird durch die immense Schärfe der Fotos sichtbar, die auf diesen Geräten hergestellt werden und sich damit von allen anderen Drucken auf Fotopapier wesentlich unterscheidet. Deshalb haben wir die Bezeichnung „HD“ (High Definition = hohe Auflösung) gewählt.

Die bestechende Brillanz der Bilder ist immer wieder begeisternd – auch für unsere Mitarbeiter, die täglich damit arbeiten. Besonders auf glänzendem Papier wirken die Drucke durch das Zusammenspiel von Schärfe, Brillanz, Kontrast und Farbe fast ein wenig dreidimensional.

Wenn man diese Vorteile unserer HD Premiumqualität voll nutzen möchte, ist es nützlich, auch der Auflösung der eigenen Bilder Aufmerksamkeit zu schenken.

In dem Zuge stellt sich daher die Frage:

Was ist der Unterschied zwischen Bildauflösung und Druckauflösung?

Dabei kann es leicht zu einer Verwechslung kommen, weil man die Einheit „DPI“ (dots per inch) der Einheit „PPI“ (pixel per inch) sehr ähnlich ist.

PPI bezieht sich auf die Anzahl von Pixeln pro Inch (deutsch: 1 Zoll = 2,54cm) sowie auf die Pixeldichte. Dieser Wert wird vor allem in Bildbearbeitungsprogrammen (z.B. Adobe Photoshop) verwendet wird. Wenn man am Computer in ein Bild hineinzoomt sieht man die einzelnen Pixel in Form von farbigen Feldern. Innerhalb des einzelnen Pixels befinden sich aber auch sogenannte „Subpixel“, die das menschliche Auge nicht wahrnehmen kann, weil diese durch die Farbmischung aus Rot, Grün und Blau zu einem Farbpixel verschmelzen.

DPI hingegen bezieht sich auf die Druckauflösung. Diese „dots per inch“ beziehen sich auf die vielen winzigen Punkte, die auf das Papier gedruckt werden um die unterschiedlichen Farben für das Auge zusammenzumischen. Je mehr Punkte gedruckt werden, desto schärfer und detailgetreuer erscheint das Bild.

Auflösung HD Premiumqualität

Normale Drucker haben oft eine Auflösung von 600-1200 dpi. Wir drucken bei allen Fotobüchern, Kalendern und auch bei den Wandbildern mit 2400 dpi. Das bedeutet, dass auf einem gedruckten inch 2400 Druckpunkte zum Einsatz kommen, was fotorealistische Ergebnisse und eine hohe Schärfe zu zur Folge hat.

Damit du den vollen Umfang deiner Bilder nutzen kannst, sollten diese eine Auflösung von 250-300 ppi haben. Allerdings musst du auch auf die Abmessungen achten. Denn die Auflösung bezieht sich immer auf die Druckgröße. Ein Bild mit 10 x 15 cm und 300ppi kann auch nur 10 x 15 cm optimal gedruckt werden. Wenn du also ein Bild über eine Doppelseite platzieren möchtest, dann muss dieses auch die Maße der Doppelseite und die entsprechende Auflösung besitzen. 300ppi in der Druckgröße hat sich inzwischen im gesamten Druck- und Fotobereich als Standard durchgesetzt.

Die Bilder größer zu machen oder sie am Computer mit mehr ppi abzuspeichern bringt keine Verbesserung, sondern führt eher dazu, dass durch die großen Datenmengen Fehler entstehen.

Ausgenommen von dieser Regel sind Wandbilder. Wenn diese größer als 30×45 produziert werden sollen, dann reicht hier die Auflösung von 300 ppi im Format 30×45. Ansonsten werden die Dateien zu groß und dies kann zu Problemen führen. Bei Wandbildern ist es zudem gar nicht nötig eine zu hohe Auflösung zu verwenden, weil mit der Größe auch der Betrachtungsabstand zunimmt – sprich bei einem Wandbild in der Größe 80x120cm braucht man einen Mindestabstand von 1 m, damit man das ganze Bild überhaupt als Ganzes betrachten kann. Hinweis: Wandbilder werden immer in der Premiumqualität gedruckt

Welche Faktoren sind für die Qualität noch ausschlaggebend?

Nicht nur die Drucktechnologie an sich ist entscheidend, sondern auch die mit der Produktion verbundene Verarbeitung der Bilder. Um eine hohe Druckauflösung zu ermöglichen, müssen die gelieferten Bilder entsprechend aufbereitet werden.

Wir setzen Hochleistungsrechner ein um das beste Druckergebnis zu erzielen die in Stoßzeiten, wie z.B. in der Vorweihnachtszeit meist 24 h am Tag, 7 Tage die Woche arbeiten.

Damit an der Qualität der Bilder nichts verloren geht, verzichten wir seit jeher auf jegliche Art der  Komprimierung und führen keine Farbanpassung bzw. Bearbeitung des verwendeten Bildmaterials durch.

 

Fazit:

Bei beiden Qualitätsarten bekommst du ein Fotobuch oder einen Kalender mit einem hervorragenden Ergebnis.

Die Standard Qualität kannst du wählen, wenn du ein einfaches Fotobuch zum günstigen Preis haben möchtest.

Wenn du möchtest, dass deine Bilder wie „echte“ Fotos aussehen, dann solltest du die HD Premiumqualität wählen. Damit gehst du sicher, dass deine Bilder in der, am aktuellen Stand der Technik, bestmöglichen Qualität gedruckt werden.

 

 

Hello UptimeRobot